Hanns-Christian Gerth
Spritzenplatz 12
22765 Hamburg
+49 (0)40 88 172 88-5
hcg@heartbeatandsoul.com 

Samúel Jón Samúelsson Big Band - Helvítis Fokking Funk

Release

Samúel Jón Samúelsson Big Band - Helvítis Fokking Funk

Label: 
Contemplate Music
Vertrieb: 
Edel Kultur / finetunes
Kat.Nr: 
CMN12005
Promotion: 

Radio, Print und Online

VÖ: 
21.09.2012
Samúel Jón Samúelsson Big Band - Helvítis Fokking Funk

Von Island aus setzt in diesem Herbst eine Band zum Sprung auf das europäische Festland an, die es in sich hat: Die Samúel Jón Samúelsson Big Band: Seit den Aschewolken des Eyjafjallajökull hat nichts mehr so viel Staub aufgewirbelt, wie diese knapp zwanzigköpfige Formation aus Reykjavik. Ihr brodelnder Afrofunkbigbandjazz ist knietief im klassischen Funk von James Brown verwurzelt, groovt druckvoll wie Fred Wesley und ist schweißtreibend wie Fela Kutis Afrobeat-Nächte in Lagos' legendärem „Shrine Club". Seine scharfen und komplexen Bläsersätze verweisen auf Kultbands wie Brass Construction, Kool & The Gang, Earth, Wind & Fire und Tower Of Power. Ein Sound, mächtig wie eine Vulkaneruption. 

Gerade mal 300.000 Einwohner zählt die Vulkaninsel im Nordatlantik, auf einen Quadratkilometer kommen 3,1 Menschen. Dennoch sind nirgendwo sonst Musiker so eng vernetzt wie in Island. Jeder kennt jeden, jeder spielt bei jedem. Das befeuert die Kreativität isländischer Musiker. Die Enge schweißt zusammen, lässt keinen Platz für elitäre Eitelkeiten. Man macht Musik, weil es Spaß macht, ohne Scheuklappen. Diesen Wesenszug der isländischen Musikszene bringen die Jungs um Samúel Jón Samúelsson perfekt rüber. 

Obwohl ein reines Instrumentalalbum kann man „Helvítis Fokking Funk" durchaus als ein politisches motiviertes Werk verstehen. Der Albumtitel spielt auf den Schlachtruf vieler Isländer an, der ihre Ohnmacht ausdrückte, angesichts der von Banken und Politik verursachten Finanzkrise im Jahr 2008: „Helvítis fokking fokk", bedeutet übersetzt „Hell Fucking Fuck". 

Pressebilder: 

Samúel Jón Samúelsson

Die Samúel Jón Samúelsson Big Band wurde ursprünglich im Jahre 2000 für ein Live Auftritt gegründet. Dabei spielte die Band einschließlich nur eigens Afro-Funk-Jazz-Material von Samúel. Nach einem Live-Release mit dem Namen Legoland performte die Band auf dem Reykjavik Jazzfestival und weitere Gigs im Ausland folgten.